ÖDP/UB-Liste für das Oberallgäu steht fest

Die Ökologisch Demokratische Partei Oberallgäu hat zusammen mit den Unabhängigen Bürgern im Oberallgäu eine erfolgreiche Landkreisarbeit in den letzten Jahren geleistet. Am 26.11 wurde die Kreistagsbewerberliste der ÖDP-UB nominiert.

Die Liste besticht durch die Vielfalt der Kandidaten-Innen aus den Oberallgäuer Gemeinden und zeigt zusätzlich, dass die ÖDP-UB viele smarte und starke Frauen mit einem Anteil von über 40% auf ihrer Liste hat. Die jüngste Unabhängige Bürgerin ist 22 Jahren alt, der jüngste unabhängige Bürger 20 Jahre.

"Unsere Kandidatinnen und Kandidaten stammen aus diversen Berufsbereichen, die unsere Region prägen. Angefangen vom ÖPNV Fachmann, zweitem Bürgermeister, Rentner über den Abiturienten 2019 und (Vieh-) Doktor bis hin zum (Bio)Landwirt", so Kreisrat Finger.

Gerade was direkte Demokratie und Bürgerfreundlichkeit angeht, ist man bei der ÖDP /UB wohl führend in ganz Bayern, denn neben dem erfolgreichen Volksbegehren, dem Nichtraucherschutz und der Artenvielfalt auf Landesebene, wurden auf Kreisebene der Bürgerhaushalt und die Onlinebeteiligung eingebracht.

Sowohl die kritische Haltung zur Beteiligung am Gewerbegebiet Allgäu-Airport, als auch die Nordische Skiweltmeisterschaft zeigt warum sich die ÖDP-UB als erfolgreichste Oppositionspartei im Oberallgäu deklariert. Gerade Menschen und deren Lebensumfeld sind uns wichtig, vom Fairtrade Landkreis bis zur Pflege, wir wollen verbessern und zwar praxis- und bürgernah.

"Was bringt uns z. B. die Digitalisierung in den Schulen, wenn wir das "Digitale Mobbing" nicht in den Griff bekommen. Denn genau darunter leidet so manche Kinderseele massiv", so Kreisrat Michl Finger.

"Wir rennen nicht Themen hinterher, wir setzen Sie auf die Tagesordnung, so Kreisrat Finger, wie z.B. den Verkehr und den ÖPNV".

Den neuen Mobilfunkstandart 5G sehen wir momentan als einzige Partei in Bayern eher kritisch an, wenn es um die Risiken für den Nutzer geht.

Unsere regionale Stärke, das sind unsere Unabhängigen Bürger! Sie sind der Puls der Region, der unsere Arbeit maßgeblich beeinflusst. Mit unseren unabhängigen Bürgern und dem Landratskandidaten Hubert Müller, der als Wirtschaftsjurist und Rettenberger antritt, oder eben der Niedersonthofener Kreisrat Peter Nessler, der als Biobergbauer und bodenständiger UB im Kreistag durch sein dortiges Wirken große Wertschätzung genießt.

Darauf und für die Menschen im Oberallgäu arbeiten zu dürfen, sind wir stolz und laden alle Oberallgäuer *innen ein, uns mit Ihren Ideen und Kritik weiter zu unterstützen.


Die ÖDP Oberallgäu verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen