Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Corona: Keiner lebt und stirbt für sich allein

In diesen Krisenzeiten brauchen wir Rücksichtnahme und gegenseitiges Verständnis statt einer Überbetonung des Individualismus.

 

Die derzeit geltenden Coronaschutzmaßnahmen empfindet jeder als belastend. Allerdings muss der individuelle Frust über die Freiheitsverluste genau da seine Grenze haben, wo massiv gegen Regeln im Sinne des Gesundheitsschutzes verstoßen wird. Darunter fällt der unangekündigte Protestzug durch die Innenstadt vom vergangenen Mittwoch. „Die Überbetonung des Individualismus in Krisenzeiten ist verheerend. Vielmehr brauchen wir Rücksichtnahme und gegenseitiges Verständnis“, betont Stadtrat Bernhard Schmitt. Dafür steht die ÖDP Aschaffenburg.

Katrin Bauer (Kreisschriftführerin)