Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

Anfrage E-Mail-Adresse für Kreistagsabgeordnete

Die ÖDP - UB möchte Sie, die Verwaltung des Landrates Oberallgäu, um eine Prüfung bitten, ob es technisch, verwaltungsrechtlich und in den Arbeitsablauf des Landratsamtes integrierbar ist jedem Mitglied des Kreistages auf seinen Wunsch hin eine E-Mail-Adresse mit einer Landratsamt-Kennung zuzuordnen und die Daten evtl. weiterzusenden an das private Postfach.

Wir bitten die Verwaltung das Projekt bei positiver Prüfung und Machbarkeit dem neuen Kreistag vorzustellen. Den Kostenrahmen zu definieren, um Ablauf-Systemprobleme auch mit der neu zu verabschiedender Geschäftsordnung zu vermeiden, bitten wir darum diese Option für den neuen Kreistag aufzubereiten.

Wir die ÖDP-UB werden, sollten wir im neu gewählten Kreistag vertreten sein, diesen bürgerfreundlichen Punkt weiterverfolgen.

Begründung:

Wir halten es in Zeiten der Digitalisierung für notwendig, auf einem einfachen und direkten Weg vom Wähler angesprochen und als sein gewählter Mandatsträger kontaktiert werden zu können. Auch fördert der Kreistag die Digitalisierung, arbeitet aber bei dem Kontakt Bürger- Mandatsträgern* immer noch nicht digital. Es könnte der Eindruck entstehen das jede Baubude digitaler ist als der Kreistag.

Bürgerfreundlichkeit ist im Hause ein fester Parameter, dieser sollte auch für Mandatsträger * gelten.

Wir halten einen Mailkontaktadresse für zeitgemäß und sehen auch den Effekt des Datenschutzes insoweit gewährleistet, da eine direkte Wohnadresse einen größeren Spielraum an Missbrauch zulässt als ein digitales Postfach.


Die ÖDP Oberallgäu verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen